Web

 

Mobilfunk-Billiganbieter Drillisch: Simply schlägt Simyo

01.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunk-Provider Drillisch will mit einer Preissenkung dem kürzlich von E-Plus gestarteten Billiganbieter Simyo ausbremsen. Wie das Unternehmen bekannt gab, wird der Minutenpreis für die unter dem Namen Simply vertriebenen Mobilfunkkarten (SIM-Karten) von 29 auf 18 Cent gesenkt. Damit unterbietet Drillisch das Angebot von Simyo um einen Cent je Minute.

Allerdings kostet die Freischaltung der Simply-Karte 25 Euro. Simyo-Chef Rudolf Hansen sieht daher seine Gesellschaft als günstigeren Anbieter. "Wir sehen das Angebot von Drillisch als erste Reaktion auf Simyo", sagte er. Bei Simyo seien bei der Freischaltgebühr von 25 Euro noch ein Gesprächsguthaben von zehn Euro enthalten. Die E-Plus-Tochter hatte ihre Billigmarke am Montag gestartet, um ihren Marktanteil auszubauen.

Hansen äußerte sich zufrieden über die Kundennachfrage: "Die ersten Tage zeigen, dass wir mit unserer Prognose richtig liegen", sagte er der dpa-AFX. Nach seiner Einschätzung werden rund 20 Prozent der deutschen Mobilfunkkunden zu Billiganbietern wechseln, die Mobilfunkkarten ohne Handys über das Internet verkaufen.

Simyo wird von einer eigenständigen Gesellschaft vertrieben, an der E-Plus mit 90 Prozent beteiligt ist. Die restlichen Anteile werden vom Simyo-Management gehalten. Das Unternehmen beschäftigt knapp 30 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Düsseldorf. (dpa/mb)