Web

 

Mobile Summit: Zwergenaufstand gegen Mobilfunkkonzerne

24.10.2006
Virtuelle Netzbetreiber offerieren Mobilfunkleistungen als Instrument zur Kundenbindung und zum Direkt-Marketing.

Auf den ersten Blick ist das Angebot der Dortmunder Vistream GmbH nichts besonders: Unternehmen, die ohne eigene Funkinfrastruktur Mobilfunkdienste als Virtual Mobile Network Operator (VMNO) offerieren, gibt es hier zu Lande viele. Neu ist dagegen die Idee von Vistream, nicht wie andere Anbieter den Endkunden direkt zu adressieren, sondern als Mobilfunkdienstleister für andere Unternehmen aufzutreten. Diese können so unter dem eigenen Marken-Label vermarkten. Setzt sich das Modell durch, gibt es auf dem Mobilfunkmarkt demnächst womöglich Handy und Mobilfunkvertrag von Borussia Dortmund oder Mc Donald's.

Ein entsprechendes Angebot offeriert in der Reisebranche beispielsweise "Touristik Aktuell" mit der Mobilfunkmarke "Sunsim". Eine andere Möglichkeit könnte laut Thomas Meisterernst, Vertriebsleiter bei Vistream, die Verknüpfung der eigenen Handy-Marke mit den Bonusprogrammen eines Unternehmens sein. Eventuell ist die Offerte aber auch künftig für eine ganz andere Klientel interessant: Seit die Mobilfunker ihre Liebe zum Festnetz entdeckt haben und ihren Kunden DSL und Handy aus einer Hand offerieren, stehen die City-Carrier vor dem Problem, dass ihnen die mobile Komponente im Portfolio fehlt. Diese Lücke könnten sie mit Vistream ohne Investitionen in eigene Mobilfunkangebote schließen.

Vistream offeriert seinen Kunden dabei alle gängigen Mobilfunk-Services wie GPRS, UMTS, SMS, MMS oder Datendienste. Ferner besteht die Möglichkeit, mithilfe der UMA-Technologie konvergente Angebote aus Festnetz und Mobilfunk zu schnüren. Besonders stolz ist man bei Vistream darauf, dass man in der Lage sei, im Ausland günstige Mobilfunktarife anzubieten. Hierzu schließt das Unternehmen einerseits günstige Roaming-Abkommen für ankommende Gespräche und arbeitet andererseits mit einem Call-Back-Dienst. Die hierzu erforderliche Technik betreibt die Materna Information und Kommunikation GmbH, der Vistream als hundertprozentige Tochter gehört. (hi)