Web

 

Mittelständler wittern Morgenluft

10.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Geschäftslage und Investitionsbereitschaft im Mittelstand bessern sich. Das jedenfalls legt der IT-Mittelstandsindex nahe, den die Marktforscher von Techconsult seit Anfang des Jahres ermitteln. Im März sahen erstmals mehr Unternehmen eine positive als eine negative Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vormonat. Die IT-Ausgaben werden jedoch erst mit Verzögerung steigen. Von 400 Teilnehmern der Online-Befragung stellten 27 Prozent eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Februar fest. Hingegen sahen 17 Prozent einen Umsatzrückgang im März, während 56 Prozent keine Veränderung angaben. Auch für das kommende Quartal tendieren die befragten Mittelständler zu einer positiven Einschätzung: Mit besseren Geschäften rechnen 36 Prozent, nur 15 Prozent erwarten einen Rückgang, und 49 Prozent denken, dass sie das Niveau des abgelaufenen Quartals auch in den nächsten drei Monaten halten.

Diese Aussichten wirken sich auch auf die Gesamtausgaben der Unternehmen für Informationstechnologie und Telekommunikation aus: Im kommenden Quartal werden 29 Prozent der Mittelständler ihre IT-Investitionen - vor allem in Hardware - erhöhen. 56 Prozent planen keine Veränderung und 16 Prozent eine Senkung der IT-Ausgaben. Im März hatten noch 19 Prozent ihre IT-Investitionen gegenüber dem Vormonat gesenkt und fast zwei Drittel (65 Prozent) das Budget eingefroren. Lediglich 16 Prozent gaben schon im März mehr für ihre IT aus.

Für den gemeinsam mit Cisco ins Leben gerufenen Index befragt Techconsult monatlich 2000 mittelständische Unternehmen aller Branchen. (uk)

Ihre Meinung zählt!

Wie sehen Sie als mittelständischer Anwender die Zukunft Ihrer IT-Ausgaben? Sagen Sie uns Ihre Meinung. Als Dankeschön für die Teilnahme an unserer Umfrage erhalten Sie gratis ein Halbjahresabonnement der "COMPUTERWOCHE fokus Mittelstand".