Web

 

Mitsubishi baut Chip-Produktion aus

06.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mitsubishi wird im laufenden Geschäftsjahr (Ende: März 2001) seine Investitionen im Halbleiterbereich um 50 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar erhöhen. Das Unternehmen reagiert damit auf die anhaltend starke Nachfrage nach Chips für Mobiltelefone und andere Digital-Produkte. Das zusätzliche Geld will Mitsubishi hauptsächlich in die Produktion von Flash-Memory- und System-LSI-Chips (Large-Scale integrated) stecken. Die Gesamtinvestitionen des Konzerns liegen in diesem Jahr nun bei 2,26 Milliarden Dollar. In früheren Prognosen waren die Japaner von 1,8 Milliarden Dollar ausgegangen.