a-squared Free 4.0

Mit zwei Scannern gegen Viren, Spyware und Trojaner

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die österreichische Firma Emsisoft macht mit ihrem für Privatanwender kostenlosen Sicherheitsprogramm "a-squared Free 4.0" jetzt Avira und Co. Konkurrenz.
Die Benutzeroberfläche von Emsisofts a-squared Free 4.0
Die Benutzeroberfläche von Emsisofts a-squared Free 4.0

Die neue Version von a-squared integriert jetzt nämlich auch den Virenscanner der ebenfalls in der Alpenrepublik ansässigen Kollegen von Ikarus. Emsisofts eigene Engine war bislang primär auf die Suche nach Spyware und Trojanern spezialisiert. Nun arbeitet a-squared Free 4.0 mit zwei Engines. Beide sind laut Hersteller so aufeinander abgestimmt, dass keine doppelten Signaturen für ein und dieselbe Malware geladen und die Ressourcen deutlich geschont werden.

Emsisoft - übrigens eine virtuelle Firma mit 15 weltweit verteilten Mitarbeitern - hat außerdem die Benutzeroberfläche und Performance von a-squared Free 4.0 optimiert. Die Engine lade nun um 57 Prozent schneller, belege 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher und scanne vier Prozent schneller als die Vorversion 3.0, verspricht der Anbieter. A-squared Free 4.0 läuft auf Windows XP, Vista sowie Server 2003/2008, der Download misst knapp 30 MB.

Für Geschäftsleute und professionelle Anwender bietet Emsisoft den "großen Bruder" "a-squared Anti-Malware 4.0" für knapp 30 Euro jährlich an. Diese Software enthält zusätzlich einen residenten Wächter, der Alarm schlägt, sobald eine Schadroutine das System bedroht. A-squared Malware 4.0 beinhaltet überdies ein Modul zur Verhaltensanalyse (Malware-IDS), das auch den Signaturen noch unbekannte Bedrohungen einfach aufgrund eines verdächtigen Verhaltens aufspüren kann, sowie einen Surf-Schutz gegen Drive-by-Angriffe im Browser.