Mit über 40 zu alt als Projekt-Manager?

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Gibt es für einen Systemtechniker Chancen, von der operativen IT ins planerisch-strategische Fach zu wechseln? Datalog-Personalchefin Tanja Beau antwortet.

Leser "Phoenix_ffm" ist vor 20 Jahren als Quereinsteiger zur IT gekommen und arbeitete unter anderem als Systemtechniker und IT-Leiter im Mittelstand. Nun will er nicht mehr operativ tätig sein. Bislang versuchte er vergeblich, in eine "mehr planerische Position", etwa ins Projekt-Management, zu wechseln. Im Online-Karriere-Ratgeber der computerwoche fragt er Datalog-Personalchefin Tanja Beau, wie sie seine Situation einschätzt und ob er mit über 40 schon zu alt für einen Wechsel sei: "Kann ich noch etwas tun, um wieder vermittelbar zu werden? Gibt es Bereiche, in denen ich auch ohne Studium Erfolg haben könnte?"

Fehlendes Studium bleibt ein Manko

Die Antwort von Tanja Beau, Personalchefin von Datalog: "Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Alter in der Beratung eher ein Vorteil denn ein Nachteil ist. Beratung hat mit Vertrauen zu tun, und da haben Silberrücken oft bessere Chancen als die jungen Wilden. Dagegen ist Ihre fehlende akademische Ausbildung sicher ein Manko, gerade wenn Sie in sich in strategische/planerische Bereiche entwickeln wollen.

Hier wäre meine Frage. Was haben Sie an Qualifikation in diesem Umfeld erworben (Projekt-Management-Prozessstandards, Itil, Zertifizierungen etc.)? Diesen Bereich sollten Sie – sofern noch nicht oder zu wenig vorhanden – ausbauen und in Ihrer Bewerbung auch darstellen. Nur wenn Sie sich hier entsprechend fit gemacht haben, können Sie sich von der ungeliebten technischen Operative verabschieden.

Auch den Arbeitsmarkt bestimmen Angebot und Nachfrage. Vielleicht ist hier noch einmal kritisch zu prüfen, ob Sie sich auf die richtigen Ausschreibungen bewerben beziehungsweise wie Sie Ihre Qualifikationen "vermarkten". Versetzen Sie sich in die Lage Ihres "Kunden":

  • Warum sollte er gerade Sie mit einem Projekt beauftragen?

  • Was macht Sie zu einem guten Planer/Berater?

  • Warum kann er Ihnen seine IT-Strategieplanung anvertrauen?

Ihre Bewerbung und Ihr Auftreten müssen glaubhaft vermitteln: ,Ich kann das!`" (am)

CW-Karriere-Ratgeber

Auf www.computerwoche.de beantworten Experten Ihre Fragen zum Thema Karriere. Vorige Woche setzte sich Datalog-Personalchefin Tanja Beau mit der Frage auseinander, wie man den Wechsel von der operativen IT ins Projekt-Management schafft (siehe Artikel auf dieser Seite).

Vom 30. April bis 13. Mai 2009 beantwortet Klaus Kilvinger (Foto) von Sogeti Ihre Fragen in unserem Karriere-Ratgeber. Der Münchner Geschäftsstellenleiter des IT-Dienstleisters, der in Deutschland auf Softwarequalitätssicherung und Tests spezialisiert ist, verantwortet das Recruiting.

www.computerwoche.de/job_karriere/ratgeber_karriere