Web

 

Microsoft will Outlook vermieten

14.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft testet derzeit ein Mietmodell für das Mail- und Kalender-Tool "Outlook". Der geplante Service "Microsoft Office Outlook Live" wird derzeit im Rahmen eines Beta-Tests erprobt. Möglicherweise werden Privatnutzer in den USA noch in der ersten Hälfte des kommenden Jahres den Mail- und Kalender-Client für einen monatlichen Betrag mieten können. Ihnen stellt der Betreiber zwei Gigabyte Speicherkapazität zur Verfügung, zudem lassen sich Nachrichten mit bis zu 20 Megabyte großen Anhängen versenden. Zum künftigen Preis machte Microsoft keine Angaben.

Einen ähnlichen Dienst vertreibt Microsoft bereits als Bestandteil seines "MSN Premium Service" für 9,95 Dollar pro Monat. In der nun geplanten Ausführung will Microsoft den Kunden jedoch eine aktuelle Outlook-Version zum Download anbieten. Das ist beim bisherigen Premium-Angebot nicht der Fall. (jha)