Web

 

Microsoft will .Net-Server verzahnen

09.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter den Codenamen "Jupiter" will Microsoft eine Technologie bereitstellen, um .Net-Server zu integrieren. Sie soll Unternehmen helfen, die Funktionen der Server auszureizen und Desktops sowie mobile Geräte anzubinden. Wie Paul Flessner, Senior Vice President der .Net-Enterprise-Server-Sparte, auf der Hausmesse MEC (Microsoft Exchange Conference) bekannt gab, wird Jupiter die Produkte "Commerce Server", "Content Management Server" und "Biztalk Server" besser verknüpfen.

Die Technologie soll in zwei Phasen ausgeliefert werden. Demnach werden bis Mitte 2003 zunächst die Prozessautomation, der Workflow, die Integration mit Entwicklungs-Tools und die Unterstützung von Standards wie die gemeinsam mit IBM und Bea entwickelte BPEL4WS (Business Process Execution Language for Web Services) (Computerwoche online berichtete) verbessert. Ab 2004 konzentriere man sich auf neue Funktionen für das Content Management und E-Commerce sowie die Integration mit Office-Anwendungen. (lex)