Web

 

Microsoft vs. Sun: Neue Runde im Java-Streit

17.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der seit 1997 andauernde Streit zwischen Sun Microsystems und Microsoft um die JVM (Java Virtual Machine) hat sich in den letzten Tagen verschärft. Sun hat in mehreren amerikanischen Tageszeitungen ganzseitige Anzeigen geschaltet, in denen Benutzer dazu aufgefordert werden, eine JVM im "Internet Explorer 6" zu verlangen. In der Betaversion des neuen Microsoft-Browsers, der voraussichtlich am 22. August auf den Markt kommt, ist die etwa 5 MB große JVM nicht enthalten. Die Gates-Company bezeichnete Suns Kampagne als "beispiellose Heuchelei", da die Firma alles tue, um die Integration der JVM in den Browser zu verhindern. Bereits 1997 hat Sun Microsoft wegen Lizenzrechtsverletzungen verklagt. Microsoft darf demnach nur eine vier Jahre alte JVM für seine Browser verwenden.