Web

 

Microsoft verstärkt sich bei Location Based Services

23.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für 96 Millionen Dollar in bar will Microsoft die auf Wireless-Software für ortsabhängige Dienste spezialisierte Firma Vicinity aus dem kalifornischen Sunnyvale übernehmen. Vorbehaltlich der Zustimmung der Vicinity-Aktionäre soll die Transaktion Ende des ersten Quartals 2003 abgeschlossen sein. Die Technik von Vicinity will Microsoft im Bereich "MapPoint .Net" übernehmen; diese Software liefert Landkarten, Routen und andere geografische Informationen an mobile Endgeräte. AT&T Wireless bietet den Microsoft-Service bereits im Paket mit einem telefoniefähigen Pocket PC an.

Vicinity wurde 1995 gegründet und zählt unter anderem die Banc of America, FedEx, HP sowie Home Depot zu seinen Kunden. Das Unternehmen meldet heute seine Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres; Analysten erwarten laut Thomson First Call 3,8 Millionen Dollar Umsatz sowie sieben Cent Verlust pro Aktie. (tc)