Web

 

Microsoft verschiebt Office 2003

25.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts neue Bürosuite "Office 2003" wird nicht wie bislang geplant Mitte des Jahres, sondern frühstens im dritten Quartal 2003 erscheinen. Nach Rückmeldung von Testern der Beta 2 soll diese erst noch einen "Refresh" erhalten. "Wir verbessern noch eine Reihe von Dingen an der Beta 2 der Office-System-Produkte", erklärte ein Firmensprecher. "Es gibt keine größeren Probleme mit Office 2003, aber im Zuge des Betatests hat das Office-Entwicklerteam Feedback zu einigen kleineren Sachen bekommen, die die Kundenerfahrung beeinträchtigen könnten." Details dazu, welche Verbesserungen genau geplant sind, wollte der Hersteller nicht nennen. Die aufgefrischte Version soll noch im Laufe dieses Quartals erscheinen.

Analysten vermuten nun bereits, dass sich Office 2003 sogar noch weiter herauszögern könnte als von Microsoft eingeräumt. "Vor der zweiten Jahreshälfte kommt ganz sicher nichts, und womöglich verschiebt sich das Produkt sogar ins vierte Quartal", mutmaßt Gartner-Experte Michael Silver. Den meisten Kunden dürfte eine Verspätung relativ egal sein, da neue Office-Releases oft ein Jahr oder länger getestet werden, bevor sie produktiv zum Einsatz kommen. Sollte sich die Auslieferung auf nach dem 31. Oktober verschieben, könnte dies allerdings frühe Licensing-6-Kunden betreffen, deren Verträge dann auslaufen und die den Erhalt der neuen Version noch mit eingeplant hatten. Dies könnte sich längerfristig auch negativ auf Microsofts Einnahmen auswirken, weil es möglicherweise das ein oder andere Unternehmen davon abhalten würde, seinen Licensing-6-Vertrag zu erneuern. (tc)