Web

 

Microsoft verschiebt nächstes CRM-Release

14.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als "konkretisierten Starttermin" hat Microsoft jetzt den Zeitverzug bei der Freigabe von Version 2.0 seiner CRM-Software umschrieben. Ursprünglich für April/Mai anvisiert soll die Software für das Management von Kundenbeziehungen nun im vierten Quartal 2005 allgemein verfügbar sein. Laut Hersteller wolle man noch angefallene Kundenanforderungen abdecken und habe deshalb von einer pünktlichen Auslieferung absehen. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen weiterhin Kernfunktionen und die Produktarchitektur der ersten in .NET entwickelten Business-Software aus Redmond.

Nachdem das letzte offizielle Release 1.2 (die Computerwoche berichtete) Anfang 2004 auf den Markt kam, hatte Microsoft diesbezüglich im Sommer 2004 ein Upgrade als kostenloses "Feature Pack" bereitgestellt. Eine der wichtigsten Neuerung war damals das "Information Bridge Framework" gewesen. Dieses nutzt die hauseigene "Smart-Tag"-Technik, um CRM-Informationen in Office-Anwendungen einzubinden sowie Datenbankabfragen aus Word, Excel und Co. heraus zu gestatten. Doch offenbar sind die Arbeiten zur engeren Integration der CRM-Software in die Microsoft-Welt noch nicht abgeschlossen. So soll beispielsweise eine gemeinsame Installation des Infrastrukturpakets "Small Business Server" und Microsoft CRM möglich werden. Ferner ist ein erweiterter Support für kundenspezifische Lösungen vorgesehen, um individuelle Anpassungen an der CRM-Software bei Upgrades weiterverwenden zu können. Verbesserungen sind zudem bei den Funktionen für Marketing- und Kampagnen-Management sowie bei der Sicherung der Datenqualität geplant. (as)