Web

Dachzeile

Microsoft setzt für seine Xbox 360 auf das Kultspiel Halo 3

25.09.2007
Das von Millionen Fans lang erwartete Kultspiel "Halo 3" soll für Microsofts "Xbox 360" endlich die Entscheidung im hart umkämpften Konsolen-Markt bringen. In der Nacht zu Dienstag kam der Verkaufsschlager in der dritten Version zunächst in den USA in die Geschäfte.

Einen Tag später, am morgigen Mittwoch, wird Halo 3 auch hierzulande zu haben sein. "Wir erwarten die besten Verkaufszahlen in der Geschichte der Spielekonsolen", sagte Xbox-Chef Robbie Bach. Weltweit mehr als 1,25 Millionen Spielefans haben nach Angaben von Microsoft bereits eine Version von "Halo 3" vorbestellt.

Auch die Vorgängerversion des Ego-Shooters hatte sich binnen kürzester Zeit zu einem Bestseller entwickelt - innerhalb von zwei Monaten waren damals sechs Millionen Titel verkauft worden. "Unsere Kunden warten auf Halo 3 seit dem Tag nachdem Halo 2 im Jahr 2004 veröffentlicht wurde", zitiert Microsoft Jill Hamburger, Manager bei der US-Handelskette Best Buy. Halo 3, der dritte und vorerst letzte Teil einer Trilogie, ist ein so genannter Ego-Shooter, in dessen fiktionaler Story sich eine Handvoll Menschen an der Seite des Protagonisten "Master Chief" gegen den Angriff von Aliens zur Wehr setzt. Das Spiel gilt in der Branche als Phänomen, kaum ein anderer Spieletitel hat bislang auch nur annähernd eine so große und eingeschworene Fangemeinde um sich scharen können.

Schon getestet

Test bei der Gamepro

Unsere Kollegen von der "Gamepro" haben Halo 3 selbstverständlich :D bereits getestet. Ihr Urteil samt Video finden Sie hier.

Ego-Shooter erkennt man am typischen Blick über "Kimme und Korn"...
Ego-Shooter erkennt man am typischen Blick über "Kimme und Korn"...

"Halo" war Ende der Neunziger Jahre von der Spieleschmiede Bungie Studios aus Chicago entwickelt worden. Microsoft hatte für seine erste Spielekonsole frühzeitig auf den Titel gesetzt, der noch vor dem Verkaufsstart in Spielerkreisen bereits Kultstatus errungen hatte. Um potenziellen Kunden einen guten Kaufgrund für die Xbox zu verschaffen, hatte der Softwarekonzern Bungie Studios kurzerhand aufgekauft und sicherte sich so die exklusiven Rechte.

Zuletzt waren Microsoft und Marktführer Sony mit dessen "Playstation 3" (PS3) zunehmend durch den großen Erfolg des Rivalen Nintendo und dessen günstiger "Wii" unter Druck geraten. Die hochgerüsteten High-Tech-Konsolen der neuen Generation hatten sich deutlich langsamer als erwartet im Markt etabliert. Nintendo war in den vergangenen Monaten beim Absatz der der mit Abstand günstigsten Konsole spielend an den Rivalen vorbeigezogen. (dpa/tc)