Web

 

Microsoft plant Forschungszentrum mit französischer Regierung

25.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft verstärkt seine Bemühungen um eine engere Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand. Gemeinsam mit der staatlichen französischen Forschungseinrichtung Inria plant der US-Konzern ein Forschungslabor, das sich vor allem mit technisch-wissenschaftlichen Anwendungen und dem Thema IT-Sicherheit befassen soll. Französischen Medien zufolge soll die Kooperation am Dienstag während eines Besuchs von Microsoft-Chef Steve Ballmer in Paris offiziell bekannt gegeben werden.

Im Februar hatte der Softwarehersteller angekündigt, in Europa ein Netz aus Forschungszentren mit öffentlichen Instituten aufbauen zu wollen. Die erste Einrichtung dieser Art entsteht an der Universität der italienischen Stadt Trient. Weitere Kooperationen sind neben Frankreich auch in Deutschland und Großbritannien geplant. (wh)