Web

 

Microsoft investiert in Chinasoft

27.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft findet zunehmend Geschmack am China-Geschäft. Um sich ein weiteres Stück an dem wachstumsträchtigen Softwaremarkt im Reich der Mitte zu sichern, kündigte die Gates-Company an, 20 Millionen Dollar in Chinasoft International Ltd. zu investieren. Die zur Weltbankgruppe gehörende International Finance Corporation (IFC) will weitere 15 Millionen Dollar in das Unternehmen stecken.

"Wir glauben, dass das Investment und die strategische Partnerschaft Chinasoft dabei hilft, eine zunehmend wichtige Rolle sowohl in China wie auch weltweit zu spielen", erklärte Tim Chen, Chef von Microsofts China-Aktivitäten.

Chinasoft ist an der Hongkonger Börse notiert, Großaktionär ist unter anderem die staatliche China National Software & Services Co. Ltd.. Einnahmen generiert der IT-Dienstleister vorwiegend mit Aufträgen aus der öffentlichen Hand. (mb)