Web

 

Microsoft Business Solutions baut Deutschland-Organisation weiter um

13.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Frank Hassler, der bislang das Produkt-Management von Microsoft Business Solutions (MBS) in Deutschland leitete, übernimmt eine neue Position in der europäischen Microsoft-Organisation. Als Program Manager soll er künftig die Produktstrategie für MBS in West- und Nordeuropa leiten. Außerdem soll der ehemalige Navision-Manager im Global-Development-Localization- (GDL-)Team von Microsoft die Anpassung der Produkte Navision, Axapta und Great Plains an die rechtlichen Anforderungen in derzeit rund 30 Ländern koordinieren. Über einen Nachfolger für Hasslers Deutschland-Posten liegen noch keine Informationen vor.

Mit dem Wechsel Hasslers verliert die deutsche MBS-Organisation einen weiteren hochrangigen Manager. Im Herbst vergangenen Jahres hatte Jürgen Baier, bis dato Director MBS in Deutschland angekündigt, seinen Posten abzugeben und das Unternehmen zu verlassen. Seit Februar 2005 verantwortet Peter Ruchatz die MBS-Geschäfte hierzulande. Auch Baier war wie Hassler zuvor Manager von Navision. Er fungierte als Mitglied der Geschäftsleitung des dänischen Anbieters für Business-Software, der 2002 von Microsoft übernommen wurde. Analysten hatten gemutmaßt, dass Baier aufgrund des nicht zufriedenstellend verlaufenen MBS-Geschäfts in Deutschland gehen musste. Baier wie auch Microsoft wiesen damals diese Vermutungen als pure Spekulation zurück. (ba)