Web

 

Microsoft baut Brücke von Outlook nach Siebel

10.01.2006
Vertriebsmitarbeiter sollen via Microsoft Office auf Kundendaten in Siebel-Systemen zugreifen können.

Microsoft hatte sein Projekt "Elixir" im Januar 2005 gestartet. Mit dem Vorhaben sollten auf Basis der in Office 2003 integrierten Tools Schnittstellen zu Business-Applikationen von Herstellern wie SAP, Oracle und Siebel geschaffen werden. Ein Jahr später präsentiert der Softwarekonzern die ersten Ergebnisse. Informationen zum Design der Anbindung von Siebels Customer-Relationship-Management-Applikationen (CRM) finden Interessierte auf Microsofts Entwickler-Site im Netz.

Die Entwicklung der Schnittstelle hat Microsoft eigenen Angaben zufolge rund 500 000 Dollar gekostet. Dies sei ein relativ geringer Preis, hieß es in einem offiziellen Posting des Konzerns. Microsoft - selbst Siebel-Anwender - will rund 8000 Vertriebsmitarbeiter mit dem Tool ausstatten. Damit könnten diese über die gewohnte Outlook-Oberfläche auf Kundendaten im Siebel-System zugreifen. Zudem seien Außendienst-Mitarbeiter in der Lage, effizienter zu arbeiten. Sie benötigten künftig mit Outlook nur noch ein Werkzeug für die Kommunikation und die Verwaltung der Kunden.

Mit dem Projekt Elixir will Microsoft seine Office-Familie verstärkt als Plattform im Markt etablieren. Da sich die erweiterten Funktionen nur mit Office 2003 nutzen lassen, hofft der Konzern zudem, dass die Anwender ihre Umgebungen auf die aktuellen Produktversionen umstellen.

Siebel ist nicht die einzige Baustelle Microsofts. Im vergangenen Frühjahr hatte der Konzern angekündigt, gemeinsam mit SAP an einer verbesserten Integration zwischen den Business-Anwendungen der Walldorfer mit Office zu arbeiten. Anwender sollen künftig Office als Frontend verwenden können, um auf Daten im SAP zuzugreifen (siehe auch: SAP demonstriert Möglichkeiten von Mendocino). Eine erste Testversion des Projektes "Mendocino" ist derzeit bei ausgewählten Kunden im Piloteinsatz (siehe auch: SAP liefert Testversion von Mendocino an Kunden aus). (ba)