Web

 

Microsoft ändert Pläne für Office-Erweiterungen

06.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft wird seine "Office Solution Accelerators" durch einen "Solution Showcase" ablösen. Solution Accelerators sind Softwarekomponenten, Vorlagen und Architekturbeschreibungen für Microsofts Office-System und sollen Partnern beim Entwickeln von eigenen Lösungen helfen. Die damit bislang entwickelten Produkte würden jedoch weiter unterstützt, hieß es in Redmond. Auf der ab dem kommenden Jahr verfügbaren Web-Seite für den Solution Showcase will Microsoft verschiedene Beispiele für Office-Möglichkeiten darstellen und Interessenten zeigen, wie diese Möglichkeiten genutzt werden könnten, erklärte Francois Ajenstat, Group Product Manager von Microsoft. Konkreter Code für Office-Erweiterungen spielt in diesem Szenario offenbar eine untergeordnete Rolle.

Damit legt Microsoft seine Pläne auf Eis, weitere Solution Accelerators zu entwickeln. Zwar sei das Interesse an den Erweiterungen groß gewesen, jedoch hätten die wenigsten Partner und Kunden auf den angebotenen Code zurückgegriffen, so das Fazit von Ajenstat. Außerdem habe es oft Missverständnisse gegeben, berichten Experten. Viele Kunden hätten geglaubt, mit den Solution Accelerators fertige Produkte zu erhalten. In aller Regel müssten diese jedoch an die Bedürfnisse des einzelnen Kunden angepasst werden. Die Notwendigkeit, auf Basis der Beispiele und Anleitungen von Microsoft selbst Lösungen entwickeln zu müssen, sei im Modell des Solution Showcase eindeutiger erkennbar. (ba)