Web

 

Micron rutscht in die Verlustzone

24.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Speicherchiphersteller Micron Technology ist im abgelaufenen Quartal in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag belaufe sich im dritten Quartal 2004/2005 auf 128 Millionen US-Dollar oder 20 Cent je Aktie, teilte der Konkurrent von Infineon am Donnerstagabend in Boise (Idaho) mit. Im Vorjahreszeitraum hatte Micron noch einen Gewinn von 118 Millionen Dollar oder 17 Cent je Aktie ausgewiesen.

Das Unternehmen äußerte sich pessimistisch über die Entwicklung der Chip-Preise. Diese seien im Jahresvergleich um 30 Prozent eingebrochen, hieß es. Der Durchschnittspreis für Speicherchips sei stärker gefallen als die Auslieferungen zugenommen hätten. Der Verkauf habe um sechs Prozent angezogen. Der Umsatz sank daher im abgelaufenen Quartal um zwei Prozent auf 1,05 Milliarden Dollar gesunken. (dpa/tc)