Web

 

Michael Hallen beendet Gastspiel bei Colt Telekom

04.04.2006
Der neue Großkundenchef von Colt Telecom Deutschland, hat das Unternehmen nach nur vier Wochen wieder verlassen.

Der frühere Vodafone-D2-Manager Michael Hallen war noch von Wolfgang Essig eingestellt worden. Der wiederum hat kurz nach Hallens Amtsantritt seine Position als Deutschland-Geschäftsführer aufgegeben (siehe auch: "Wolfgang Essig verlässt Colt Telecom"). Gründe für Hallens Ausscheiden Ende vergangener Woche nannte Colt nicht. In beiden Fällen sei die Trennung jedoch im gegenseitigen Einvernehmen erfolgt, betonte ein Pressesprecher des Carriers. Der vom "Manager-Magazin" vermittelte Eindruck, wonach es bei Colt Deutschland drunter und drüber gehe, sei falsch. Nach Informationen des Magazins hatte Interimschef Detlev Spang auf einer Betriebsversammlung der deutschen Dependance gesagt, er wünsche sich einen Nachfolger, der es ernster meine als Hallen . Der 45-jährige Hallen wiederum erklärte gegenüber dem Blatt, er habe gekündigt, weil seine Erwartungen an das Unternehmen deutlich höher gewesen seien. (mb)