Web

 

Mercur Assistance ist "Anwender des Jahres"

20.11.2003
Mit einem Medizin-Portal hat Mercur Assistance Deutschland den "Anwender des Jahres 2003" gewonnen - vor Audi, Thyssen-Krupp, T-Systems und Jack Wolfskin.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchener-Rück-Tochter Mercur Assistance Deutschland ist "Anwender des Jahres": Beim jährlich gemeinsam von der COMPUTERWOCHE und der Unternehmensberatung Gartner Deutschland veranstalteten Wettbewerb hat der Dienstleister für Krankenversicherungsunternehmen mit seinem Medizinportal überzeugt. Mit dem Portal verbessert Mercur die telefonische Medizinberatung für Krankenversicherungen und Millionen von anfragenden Patienten entscheidend. Eine Datenbank ermöglicht es, Kunden schnell und gezielt über Krankheiten, Behandlungsmethoden und Fachärzte in der Region zu informieren.

Die Entscheidung für das Münchener Unternehmen war hart umkämpft: Unter ursprünglich 49 Kandidaten, die sich insgesamt um die Auszeichnung bewarben, platzierten sich für das Finale mit Audi, Thyssen-Krupp, T-Systems und Jack Wolfskin vier weitere hochkarätige Unternehmen:

Die Audi AG bewarb sich mit einem multifunktionalen Ausweissystem: Mit einem einzigen Identifikationssystem, dem Multifunktionsausweis, bietet der Autobauer einen sicheren und individuell angepassten Zugang sowohl zu diversen Unternehmensbereichen, als auch zu den Netzen und damit den Daten und Applikationen des Konzerns.

Thyssen-Krupp kam mit seiner "Thyssen-Krupp-base"-Lösung unter die besten fünf IT-Projekte: Die Wissensbörse hält sämtliche Informationen zum Unternehmen, den Mitarbeitern, Produkten und Dienstleistungen via Intra- und Internet bereit - und das bei über 800 Teilfirmen und rund 193.000 Mitarbeitern.

T-Systems entwickelte ein Marktforschungsportal, das allen Mitarbeitern der Telekom-Tochter zur Verfügung steht. Dort finden sich nicht nur aktuelle Studien unterschiedlicher Analystenunternehmen, sondern auch eine Datenbank, in der Studien zum Zugriff bereitstehen. Gekoppelt an ein Dokumenten-Management-System bietet das Portal T-Systems-Mitarbeitern zudem detaillierte Konkurrenzbetrachtungen, tagesaktuelle Nachrichten, Marktzahlen, Firmenprofile und Zugänge zu externen Marktforschern.

Der Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin schuf in Eigenregie einen Web-Auftritt, mit dem Bestellprozesse erheblich schneller und fehlerfreier gestaltet werden. Darüber hinaus muss das Unternehmen dank der "E-Wolf"-Lösung im Ausland keine aufwändige Infrastruktur mehr aufbauen.

Die Jury beurteilte die Kandidaten nach den acht Kriterien Nutzen des Projekts, Innovationsleistung, Projektkosten, Benutzerorientierung und -freundlichkeit, Projekt-Management-Qualität, Zukunftssicherheit sowie Umgang mit den im Projekt gemachten Erfahrungen. (jm)

Es folgen einige fotografische Impressionen von der gestrigen Preisverleihung im Rahmen des CW-Kongresses "IT meets Business". Alle Fotos: Joachim Wendler

CW-Chefredakteur Christoph Witte übergibt den Preis an Bernhard Götze, Leiter IT und Projektleiter des siegreichen Projekts bei Mercur Assistance.
CW-Chefredakteur Christoph Witte übergibt den Preis an Bernhard Götze, Leiter IT und Projektleiter des siegreichen Projekts bei Mercur Assistance.