Web

 

Mensch und Maschine mit rückläufigem Inlandsgeschäft

18.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Softwarehersteller Mensch und Maschine AG, Weßling, hat im ersten Quartal 1999 einen Umsatz von 48,3 Millionen Mark erzielt. Die damit realisierte Steigerung von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal ist allerdings in erster Linie auf Akquisitionen im Ausland zurückzuführen. Das Inlandsgeschäft ist mit einem Volumen von 22,3 Millionen Mark hingegen leicht rückläufig. Der Gewinn nach Steuern fiel um 300 000 auf nun 500 000 Mark. Mensch und Maschine rechnet für 1999 mit einem Umsatzanstieg von rund 50 Prozent auf 250 Millionen Mark.