Web

Paid Content

Mehrheit will für gute Online-Informationen auch zahlen

02.07.2013
Fast zwei Drittel der deutschen Internetnutzer sind laut Umfrage generell bereit, für gut recherchierte Informationen auch Geld zu zahlen.
Foto: TNS Infratest

Im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre bescheinigten die Befragten dem Internet, dass die Qualität der Informationen dort in dieser Zeit deutlich gestiegen sei. Das Marktforschungsunternehmen TNS Infratest veröffentlichte die Daten am Dienstag in Bielefeld. Unter speziell befragten Online-Nutzern sind 63 Prozent prinzipiell bereit, für Qualitätsinhalte auch in die Tasche zu greifen - "sei es gedruckt oder digital".

19 Prozent der "Onliner" gaben an, für das Herunterladen von Artikeln oder ganzen Ausgaben von Zeitungen im Internet bereits bezahlt zu haben. 29 Prozent der Internetnutzer können sich vorstellen, künftig Zeitschrifteninhalte online abzurufen und zu bezahlen anstatt eine Printausgabe zu kaufen.

Unter den Onlinenutzern gehen 64 Prozent "lieber ins Internet", um dort kostenlos nach Informationen zu suchen als für solche Informationen Geld durch den Kauf von Zeitungen oder Zeitschriften auszugeben. Die TNS Infratest Befragung wurde am 6. und 7. Juni mit insgesamt 1003 telefonischen Interviews vorgenommen.

Der Geschäftsführer von TNS Infratest, Hartmut Scheffler, sieht für die Medien neue Möglichkeiten für Erlöse: "Medien müssen intelligente und akzeptierte Modelle entwickeln, um Zahlungsbereitschaft für gut recherchierte Informationen abzugreifen und umgekehrt verhindern, dass diese gut recherchierten Informationen (auch) kostenlos zur Verfügung stehen." (dpa/tc)