Web

Verisign Domain Name Industry Report

Mehr als 240 Millionen registrierte Top-Level-Domains

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Zur Jahresmitte 2012 ist das WWW auf über 240 Millionen Top-Level-Domains weltweit gewachsen. Fast die Hälfte davon entfallen nach wie vor auf .com- und .net-Adressen.
Das Internet wächst - die steigende Zahl der registrierten Domains ist ein eindeutiger Beleg dafür.
Das Internet wächst - die steigende Zahl der registrierten Domains ist ein eindeutiger Beleg dafür.
Foto: Maxim_Kazmin - Fotolia.com

Trotz des laufenden Beantragungsprozesses für generische Top-Level-Domains (gTLDs) ist die Beliebtheit der klassischen TLDs und ccTLDs ungebrochen. Das geht aus dem neuen Domain Name Industry-Bericht des weltgrößten Registrars Verisign hervor, der von der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) mit der Verwaltung der .com-und .net-TLDs beauftragt ist. Mit 7,3 Millionen Neuregistrierungen im zweiten Quartal 2012 wuchs der Domainmarkt zwischen April und Juni um 3,1 Prozent gegenüber dem ersten Vierteljahr. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich ein Wachstum um 11,9 Prozent (25,5 Millionen neuregistrierte TLDs).

Allein die Zahl der international gefragten .com- und .net-Top-Level-Domains (TLDs) steht aktuell bei rund 118,5 Millionen und macht damit fast die Hälfte der weltweit registrierten Adressendungen aus - Stand Ende Juni 2012 waren laut Verisign 103,7 Millionen com-TLDs und 14,8 Millionen net-TLDs offiziell eingetragen.

Die Zahl der länderbezogenen Top-Level-Domains (ccTLDs), zu denen beispielsweise .de, .eu, .cn, aber auch .org oder .info gehören, übersprang erstmals die 100-Millione-Marke. Detaillierte Zahlen zur regionalen Verteilung liegen Verisign nicht vor, die deutsche TLD .de ist aber nach wie vor die mit Abstand populärste Länderkennung.

Auch die Zahl der Anfragen an das Domain Name System von Verisign, das die Domains nach IP-Adressen auflöst und somit die Besucher auf ihre Ziel-URLs umleitet, ist um bis zu 21 Prozent gewachsen: Im Durchschnitt wurden 68 Milliarden Anfragen pro Tag verarbeitet, der Spitzenwert lag gar bei 90 Milliarden.