Web

 

McKinsey-Chef kritisiert deutsches Ausbildungssystem

02.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht des Unternehmensberaters Jürgen Kluge ist das Ausbildungssystem in Deutschland derzeit nur oberes Mittelmaß. Der Deutschland-Chef der Unternehmensberatung McKinsey forderte in einem Interview mit dem Anlegermagazin "Börse Online" unter anderem die Dauer der Ausbildungen zu verkürzen und Studiengänge internationaler auszurichten um die Wirtschaftseliten der Zukunft zu schaffen. "Es gibt in vielen Bereichen eine Halbwertszeit des Wissens von fünf Jahren. Wer sieben Jahre studiert, kommt dümmer aus der Uni raus, als er reingegangen ist", frotzelt Kluge über die Studienzeiten in Deutschland. Dem Unternehmensberater zufolge fehlt es an einer absoluten Spitze, die durch eine "weltbeste Ausbildung" geschaffen werden müsse. Während die deutsche Wirtschaft bereits international aufhole, indem sie Veränderungen schnell umsetze, reagiere der Staat vielfach zu unflexibel.