Web

 

McAfee legt 50 Millionen Dollar SEC-Bußgeld zur Seite

30.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Sicherheitsspezialist McAfee erwartet eine baldige Einigung mit der US-Börsenaufsicht SEC, die seit drei Jahren wegen Bilanzunregelmäßigkeiten gegen das Unternehmen ermittelt. Der kalifornische Softwareanbieter kündigte am gestrigen Donnerstag die Rückstellung von 50 Millionen Dollar an, um die erwartete Strafe zu begleichen. Wie McAfee bekannt gab, wird die Summe im dritten Quartal 2005 als Belastung verbucht.

Die SEC war auf McAfee aufmerksam geworden, nachdem das damals noch als Network Associates firmierende Unternehmen im Dezember 2000 die Verbuchung von Softwareumsätzen geändert hatte. Im März 2002 gab die Behörde dann die Aufnahme einer offiziellen Untersuchung bekannt; kurz darauf korrigierte der Security-Spezialist seinen Bilanzen der Jahre 1998 bis 2000. Obwohl die SEC keine Frist gesetzt hat, rechnet McAfee mit einer baldigen Einigung. (mb)