Web

 

Maxdata steigert 1998 Einnahmen um 44 Prozent

27.04.1999
Börsengang für 1999 vorgesehen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Maxdata Computer GmbH, Marl, hat im Geschäftsjahr 1998 den Pro-forma-Umsatz um 44 Prozent auf 1,7 Milliarden Mark gesteigert (1997: 1,2 Milliarden). In diesem Ergebnis ist die zum 31. Dezember an die Actebis Holding verkaufte Peacock AG nicht mehr einberechnet. Enthalten sind allerdings Einnahmen aus der Beschaffung und Fertigung von Monitoren und PCs für verbundene Unternehmen (Peacock AG, Vobis AG). Als Pro-forma-Nettogewinn wies Maxdata 61,9 Millionen Mark aus, mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr (30,9 Millionen). Das Unternehmen will noch 1999 an die Börse, um das Unternehmenswachstum und eine weitere Internationalisierung solide aus eigener Kraft finanzieren zu können. Die derzeitigen Eigentümer sind zu 74,9 Prozent die aus der Metro-Gruppe hervorgegangene Divaco AG, Frankfurt, und zu 25,1 Prozent Holger Lampatz, Firmengründer und Vorsitzender der Geschäftsleitung.