Klaus Stöckert übernimmt

Martin Kinne ist raus bei Unify

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Klaus Stöckert ist neuer Interim General Manager für die Region Central Europe beim UCC-Spezialisten Unify (vormals Siemens Enterprise Communications, kurz SEN).

Stöckert übernimmt damit ab sofort die Vertriebsverantwortung von Martin Kinne, der laut Mitteilung das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" zum 31. Dezember 2014 verlassen und sich neuen Aufgaben außerhalb von Unify zuwenden wird. Die Vertriebsverantwortung für Central Europe und seine Geschäftsführertätigkeiten in Deutschland habe Kinne bereits zum 20. November 2014 niedergelegt, heißt es weiter.

Martin Kinne hat Unify auf eigenen Wunsch verlassen.
Martin Kinne hat Unify auf eigenen Wunsch verlassen.
Foto: Unify

Anbei noch das nichtssagende Zitat von Unify-CEO Dean Douglas zum Weggang des früheren HP-Managers Kinne: "Ich bin zuversichtlich, dass die Region unter der Leitung von Klaus Stöckert und auf der Basis, die Martin Kinne und sein Team gelegt haben, weiter wachsen wird. Ich wünsche beiden viel Erfolg für die Zukunft."