Web

 

Marconi stößt Fertigung teilweise ab

06.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische TK-Ausrüster Marconi will sich einem Bericht der "Financial Times" zufolge von Teilen seiner Fertigung trennen, um sich voll und ganz auf das Geschäft mit optischen Netzwerkkomponenten zu konzentrieren. Dabei sollen insgesamt fünf Fertigungsstätten in Großbritannien, den USA und Deutschland mit zusammen rund 2900 Mitarbeitern an Auftragsfertiger verkauft werden. Man führe bereits entsprechende Verhandlungen, teilte Marconi mit. Es sei aber noch zu früh, um über den Erlös der Transaktionen zu spekulieren.