Von Dropbox

Mailbox – Mobiler E-Mail-Client für iOS und Android

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Mit Mailbox bietet der Cloud-Storage-Spezialist Dropbox eine anspruchsvolle E-Mail-App, die den mobilen Umgang mit E-Mails verbessern soll.

Funktionalität: Der Cloud-Speicher-Riese Dropbox fand den innovativen Ansatz von Mailbox so gut, dass er das Startup aus Kalifornien, das hinter dem Produkt stand, vor einem Jahr – angeblich für rund 100 Millionen US-Dollar – übernahm. Die App, die zunächst für iOS erschienen und mittlerweile auch für Android-Geräte erhältlich ist, verspricht “einen vollkommen neu gestalteten Posteingang”, der E-Mail leicht, schnell und mobilfreundlich machen soll. Wie der Hersteller erklärt, holt das Programm die Nachrichten aus der Cloud und leitet sie sicher an das Mobilgerät des Anwenders weiter.

Installation: Mailbox steht in den App Stores von Apple und Google als kostenloser Download zur Verfügung. Zurzeit unterstützt das Programm nur Gmail- und iCloud-Konten. Weitere E-Mail-Dienste sollen nach Herstellerangaben bereits in Arbeit sein.

Bedienung: Bei Mailbox steht eine intuitive, auf Gesten basierte Bedienung, die der effizienten Bearbeitung des E-Mail-Aufkommens dient, im Vordergrund. Dabei verfolgt Mailbox einen interessanten Lösungsansatz, der auf “Inbox Zero” abzielt. Sämtliche E-Mails, die man bereits bearbeitet hat, verschwinden aus dem Posteingang. So sollen sich Anwender nur auf die aktuellen E-Mails konzentrieren, die gerade wichtig sind. Für die E-Mail-Bearbeitung stehen viele praktische Werkzeuge bereit. So lassen sich Unterhaltungen, die einem nicht interessieren, stumm schalten. E-Mails können zudem bequem ins Archiv oder in den Papierkorb gestrichen werden. Durch den Chat-ähnlichen Aufbau können Anwender eine ganze Unterhaltung überfliegen. Durch Tippen auf einen Button lassen sich E-Mails zurückstellen und später ("heute Abend”, “morgen”, "in einer Woche” oder in einem benutzerdefinierten Zeitintervall) automatisch wieder im Posteingang anzeigen. Ein nettes Extra: Über die Funktion „Automatisches Streichen“ lernt das Programm, wie der User streicht und Nachrichten zurückstellt und kann so häufig durchgeführte Aktionen automatisieren..

Fazit: Wer mit seinem aktuellen E-Mail-Client unzufrieden ist und nach einer besseren Möglichkeit sucht, seine E-Mails zu verwalten, der sollte sich Mailbox auf jeden Fall mal näher anschauen. Dabei handelt es sich um eine anspruchsvolle App, die mit viel Liebe zum Detail implementiert ist und großes Potenzial aufweist. Leider ist die App für den Desktop noch nicht verfügbar. Eine Mac-App steht allerdings bereits als Private Beta zur Verfügung.

Mailbox

Version

2.2

Hersteller

Dropbox, Inc.

Download-Link

App Store, Google Play Store

Sprache

Englisch, Deutsch, uvm.

Preis

Kostenlos

System

iOS, Android

Alternativen

Siehe "E-Mail-Apps für iOS im Überblick"