Web

 

Mac OS X wird ab heute gebrannt

08.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple teilt mit, sein kommendes Unix-basiertes Betriebssystem Mac OS X sei fertiggestellt und für die Produktion freigegeben worden. Ab dem 24. März soll die Software verkauft (hierzulande für 329 Mark) und ab Sommer auf neuen Apple-Rechner vorinstalliert werden.

Beobachter bemängeln jedoch, dass Mac OS X eigentlich noch zu unfertig sei und der Hersteller möglicherweise nur unbedingt den angekündigten Liefertermin (dieser war mehrfach nach hinten verschoben worden) einhalten wolle. So fehlen offenbar die hauseigenen Programme "iMovie" (Videoschnitt), "iDVD" (DVD-Authoring), "iTunes" (Musik) und der "Apple DVD Player", und Powerbook-Besitzer können ihr Gerät unter Mac OS X zunächst nicht in den Ruhezustand versetzen. Diese Features werden vermutlich in einem Update nachgereicht, bevor das neue Betriebssystem Standard bei den ausgelieferten Systemen wird.