Web

 

M"net führt ADSL2+ ein

08.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der bayerische Stadtnetzbetreiber M"net, der nach der Fusion mit NEFkom im vergangenen Jahr die Großräume München, Ingolstadt und Nürnberg-Erlangen-Fürth bedient, führt im Dezember in seinem Netz breitbandige Zugänge mit ADSL2+-Technik und bis zu 16 Mbit/s Bandbreite ein. Damit seien dann so genannte Triple-Play-Angebote (Sprache, Daten und Fernsehen) über eine Leitung möglich, erklärte das Unternehmen. Über ADSL2+ sei beispielsweise das Streaming von HDTV (High-Definition Television) möglich.

Die nötigen ADSL2+-Modems liefert Thomson zu. Die Technik, bei der Upload-Bandbreiten bis 1 Mbps möglich sind, wurde zuvor von M"net-Mitarbeitern in ganz Bayern in einem Feldversuch getestet. (tc)