Web

 

Lucent will seine Unternehmens-Servicesparte zu Geld machen

07.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Lucent Technologies braucht dringend Geld und sucht deshalb bis Ende Dezember einen Käufer für seine Division Enterprise Professional Services. Das entsprechende Geschäft hatte das Unternehmen erst 1999 mit der Übernahme von International Network Services (INS) übernommen. Die Sparte bedient zurzeit rund 600 Kunden in Nordamerika und Europa mit Netzdiensten und beschäftigt rund 1400 Mitarbeiter an 47 Standorten. Zum gesamten Serviceumsatz von Lucent - im vergangenen Jahr waren das 4,2 Milliarden Dollar - trägt sie allerdings nur "einen kleinen Teil" bei. Lucent selbst will sich künftig nur noch um seine großen und lukrativen Service-Provider-Kunden kümmern.