Web

 

Lucent verringert Verlust durch Kostensenkung

22.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische TK-Ausrüster Lucent Technologies hat heute vorbörslich Zahlen zum Ende Dezember abgeschlossenen ersten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Das Unternehmen aus Murray Hill im Bundesstaat New Jersey konnte seinen Nettoverlust auf 264 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie verringern im Vergleich zu 423 Millionen Dollar oder 14 Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal.

Allerdings ging nicht nur der Fehlbetrag zurück, sonder auch der Umsatz, und zwar von 3,58 Milliarden Dollar im Berichtszeitraum 2001 um 42 Prozent auf aktuell 2,08 Milliarden Dollar. Seine Gesamtkosten konnte Lucent im gleichen Zeitraum um 48 Prozent auf 1,62 Milliarden Dollar drücken (im vergangenen Oktober wurden weitere 10.000 Stellen gestrichen). Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen rund 2,5 Milliarden Dollar Umsatz (Vorjahreszeitraum: 3,52 Milliarden Dollar) und erneuerte sein Versprechen, im laufenden Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückzukehren. Die liquiden Mittel reichten dafür allemal aus, so Lucent; das Fiskaljahr 2003 wolle man mit mehr als zwei Milliarden Dollar Cash abschließen. (tc)