Web

 

Londoner Taxis: Fundgrube für verlorene Handys

04.09.2001
Zwischen den Londoner Taxis und den Handys der Fahrgäste scheint eine besondere Affinität zu bestehen, denn in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres blieben in den Fahrzeugen rund 62.000 Mobiltelefone liegen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zwischen den Londoner Taxis und den Handys der Fahrgäste scheint eine besondere Affinität zu bestehen, denn in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres blieben in den Fahrzeugen rund 62.000 Mobiltelefone liegen. Das sind drei Handys je Taxi. Zu diesem Resultat kam eine Erhebung der britischen Publikation "Taxi Newspapers" und der Sicherheitssoftwarefirma Pointsec Mobile. Kurios ist allerdings, dass lediglich die Hälfte der vergesslichen Fahrgäste ihre Handys bei den Taxigesellschaften abholten. Die andere Hälfte setzte offenbar darauf, von ihrer Telefongesellschaft ein neueres Modell zu erhalten.

Nicht nur Mobiltelefone fanden die Londoner Taxifahrer in ihren Autos, auch rund 2900 Laptops und 1300 Handhelds wurden im ersten Halbjahr 2001 liegen gelassen. Zu den kuriosesten Fundstücken jedoch gehörte ein kleines Mädchen, ein Goldfisch in einer mit Wasser gefüllten Tüte, ein Koffer voller Diamanten sowie 2900 Dollar in bar.