Web

 

Logitech-Ergebnis profitiert vom Webcam-Boom

28.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf PC-Peripherie spezialisierte Anbieter Logitech, unter anderem größter Hersteller von Mäusen weltweit, hat seinen Nettogewinn im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 73 Prozent auf 30 Millionen Dollar gesteigert. Der Umsatz des Unternehmens stieg übers Jahr um 31 Prozent auf 616 Millionen Dollar, vor allem getrieben durch die starke Nachfrage nach den Internet-Videokameras des Herstellers. Logitech, das die "Quickcam"-Produktreihe von Connectix übernommen hatte, setzte im vergangenen Jahr mehr als zwei Millionen Webcams ab (mehr als doppelt so viele wie in den fünf Jahren davor zusammen) und möchte diese Zahl in diesem Jahr erneut verdoppeln.