Web

 

LinuxTag: KDE und Wikipedia kooperieren

23.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf dem LinuxTag in Karlsruhe haben die Online-Enzyklopädie Wikipedia und die Linux-Desktop-Umgebung KDE angekündigt, in Zukunft eng miteinander zu kooperieren. Ziel sei, Wikipedia-Inhalte auf den Desktop zu bringen und in Anwendungen zu integrieren, heißt es.

In seiner Keynote-Rede stellte Wikipedia-Gründer Jimmy Wales bereits erste gemeinsame Projekte vor: So bezieht der KDE-Musikplayer "Amarok" in der aktuellen Version bereits Informationen aus der Wikipedia und blendett zum gerade abgespielten Titel die Enzyklopädieartikel zu Künstler und Album an. Das KDE-Projekt arbeitet ferner an dem Wikipedia-Offline-Reader "Knowledge". "Knowledge ist wichtig für unsere Bemühungen, Informationen auch in weniger entwickelten Regionen frei zugänglich zu machen, wo Internet-Zugang teuer oder nicht vorhanden ist", kommentierte Wales.

Über auf offenen Standards basierende Web-Services sollen Programme in Zukunft direkt Inhalte aus Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten beziehen können. Möglich wird damit etwa die Anzeige von Worterklärungen aus dem Wörterbuch "Wiktionary" in der Kontexthilfe eines Programmes oder die Einbindung länderspezifischer Informationen in eine Atlas-Software. Interessierte Programmierer freier Softwareprojekte sind laut Wales eingeladen, sich an der Entwicklung passender Schnittstellen zu beteiligen. (tc)