Web

 

Linux-Wurm "Adore" infiziert Red-Hat-Systeme

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - "Adore" heißt der dritte Internet-Wurm, der in erster Linie Linux-Server mit den Red-Hat-Distributionen 6.2 und 7.0 befällt. Die Software installiert zunächst ein "Rootkit" auf dem betroffenen Rechner, das seine Aktivität verschleiert. Anschließend schickt er verschiedene Systemdateien an vier verschiedene Mailadressen in den USA und China. Außerdem ermöglicht Adore Angreifern den Zugriff auf das System, indem er eine Hintertür einrichtet. Um vier Uhr morgens nach der Infektion löscht er alle Dateien außer die Hintertür selbst. Wie die Würmer Ramen und Lion nutzt Adore altbekannte Sicherheitslücken im Name-Server "Bind" und im FTP-Server "Wuftpd", für die die

Linux-Distributoren Red Hat und Suse Patches bereitgestellt haben.