Web

 

Linux Standard Base 2.0 ist fast fertig

30.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Free Standards Group (FSG) hat die Version 2.0 der Entwicklungsrichtlinen "Linux Standard Base" (LSB) angekündigt. Der Software-Blueprint hat zum Ziel, Linux-Strukturen zu standardisieren, um die Entwicklung von Software für das quelloffene Betriebssystems zu vereinfachen.

Zu den Neuerungen der Version 2.0 zählen unter anderem ein Application Binary Interface (ABI) für C++ und ein Update der Single Unix Specification. Außerdem wurde die Unterstützung für Prozessorarchitekturen erweitert. Die LSB kommt unter anderem mit PPC64, AMD64, IA64, PPC32, S390 und S390X zurecht.

Einen Entwurf der LSB 2.0 hat die FSG auf ihrer Website veröffentlicht. Er soll bis Ende Februar verabschiedet werden.

Zu den Firmen, die zur bisher aktuellen LSB-Version 1.3 konforme Distributionen anbieten, zählen unter anderem Red Hat, Suse, MandrakeSoft und Conectiva. (lex)