Web

 

Linux-Dienstleister ID-Pro droht der Konkurs

24.11.2000
"Vorsorglich" Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Bonner Linux-Dienstleister ID-Pro AG steht offenbar kurz vor der Pleite. Ruchbar geworden war die wirtschaftliche Schieflage durch eine Pressemitteilung des Risikokapitalgebers Pre-IPO AG, der mit gut fünf Prozent an ID-Pro beteiligt ist.

Das Bonner Unternehmen räumte in einer Stellungnahme ein, es habe am vergangenen Dienstag "vorsorglich" beim Amtsgericht Bonn Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Dies komme aber noch nicht der tatsächlichen Eröffnung gleich, betont der Vorstand. Man verhandele gegenwärtig noch mit einer US-Investorengruppe, die bereits an ID-Pro beteiligt sei, und sei "weiterhin zuversichtlich, bis Ende der kommenden Woche eine Lösung gefunden zu haben". Man strebe nicht etwa die Beendigung der Geschäftstätigkeit, sondern ganz im Gegenteil ihre Fortführung an, heißt es weiter.