Web

 

Liberty Alliance will den Weg für strengere ID-Checks ebnen

09.11.2005

Die Liberty Alliance, ein Konsortium zur Entwicklung von Standards für das Identitäts-Management, hat eine neue Arbeitsgruppe gegründet: Die "Strong Authentication Expert Group" (SAEG) wird sich nach Angaben des Gremiums der Entwicklung von Spezifikationen widmen, die für das reibungslose Zusammenspiel von Passwort-Tokens, Smartcards und anderen Produkten zur Nutzer-Authentifizierung sorgen. Die erste Version der als "Identity Strong Authentication Framework" oder "ID-SAFE" bezeichneten Spezifikation will der Ausschuss, dem unter anderem American Express, Axalto, Hewlett-Packard, Oracle, RSA Security und Verisign angehören, voraussichtlich im kommenden Jahr vorlegen.

Hintergrund der Initiative sind neue Richtlinien für die Online-Authentifizierung bei Banken, die der US-amerikanische Federal Financial Institutions Examinations Council (FFIEC) vor etwa einem Monat herausgegeben hat. Nach Ansicht der Behörde bieten Passwörter allein keinen hinreichenden Schutz für den Online-Zugang auf Bankkonten. Bis Ende 2006 haben die Finanzdienstleister nun Zeit, differenziertere Authentifizierungsmethoden zu implementieren. (kf)