Web

 

Letsbuyit.com entkommt dem Pleitegeier - vorerst

25.01.2001
Kurz bevor sein Moratorium auslief, konnte das vor der Pleite stehende Unternehmen Letsbuyit.com vier Millionen Euro auftreiben. Ob die Company damit aus dem Schneider ist, bleibt unklar.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kurz vor dem Ablauf des Moratoriums am gestrigen Mittwoch erhielt die vor der Pleite stehende Internet-Company Letsbuyit.com eine Finanzspritze in Höhe von vier Millionen Euro. Diese Summe wurde dem Co-Shopping-Anbieter von einigen Anlegern und der Beteiligungsgesellschaft Kinvestor, die von dem ehemaligen Hacker Kim Schmitz gegründet wurde, zur Verfügung gestellt. "Der Betrag wird uns in die Lage versetzen, weitere Verhandlungen zur langfristigen Rettung des Unternehmens zu führen", erklärte Letsbuyit.com-Chef John Palmer. Trotz dieser Schützenhilfe muss sich die Company um weitere Mittel zur Finanzierung des laufenden Geschäfts bemühen, denn am 31. Januar läuft der von einem Gericht in Amsterdam gewährte Gläubigerschutz aus.

Aufgrund dieser Nachrichten legte die inzwischen auf wenige Euro-Cent abgerutschte Letsbuyit.com-Aktie am heutigen Donnerstagvormittag um 92 Prozent auf 0,50 Euro zu.