Leserbriefe

13.08.2009

Projektleiter auch ohne Studium

Ich arbeite seit 25 Jahren in der IT. Ohne Studium und ohne Abitur. In der Zeit habe ich große Projekte geleitet. Weder meinen Kunden noch mir ist das Fehlen eines Studiums aufgefallen. Wohl aber etliche negative Bespiele von Studienabgängern, die eben die beschriebenen Kenntnisse der Prozesse nicht aufgebracht haben. Aus dem Fehlen eines Studiums auf einen Mangel an Kenntnissen zu schließen ist verheerend. Der Autor des Beitrags denkt hier sehr eindimensional.

"Lordsurfer" via Online-Forum

Welches Studium ist gemeint?

Welches "Studium" meint der Personalberater? Ein ordentliches an der Universität, eines an einer "Klempner-Akademie", die sich hochstaplerisch als "University of Applied Sciences" zu bezeichnen beliebt, oder an der Volkshochschule mit Germanisten als IT-Trainer?

Berater werden oftmals jene Leiharbeitnehmer genannt, die Unternehmensberatungen oder Softwarehäuser bei ihren Kunden einsetzen. Darunter gibt es sowohl promovierte Physiker als auch vom Arbeitsamt zum Fachinformatiker umgeschulte ehemalige Schreiner- und Metzgergesellen. Alle werden nach Maßgabe ihrer spezifischen IT-Kompetenz Erfolg haben, kein Hahn kräht nach irgendwelchen Diplomen.

"idur" via Online-Forum

Die Lesermeinungen im Online- Forum beziehen sich auf den Artikel "Traumjob IT-Berater: Karriere mit oder ohne Studium?" (http://www.computerwoche.de/1903144/)

CW34-35/09
CW34-35/09