Leserbriefe

03.11.2008

Das Netz - der heimliche Stromfresser

Dieser Artikel passt in die Landschaft. Alles redet und schreibt über Green IT. Da wird Herr Kracke von 3Com zitiert, der einfach mal so behauptet, dass 10 Gigabit Ethernet die sechsfache Strommenge verbraucht wie Fast Ethernet. Das sind unbewiesene Marketing-Sprüche.

Auch die Stromspar-Tipps dürften keinen IT-Manager wirklich begeistern, da sie entweder mit großen Investitionen für Anwender verbunden sind oder eine Vorleistung der Hersteller von Netzkomponenten, Servern, PCs, Druckern usw. bedeuten. Ich möchte betonen, dass ich für die Senkung des Stromverbrauchs bin. Aber nicht mit solchen Argumenten.

"nethawk_de" (via CW-Forum)

Nepper, Schlepper, Bauernfänger

CW 43/08
CW 43/08

Um in der IT-Branche etwas Abtenteuerliche" zu erleben, muss man nicht nach Rumänien reisen. Bei mir reichte eine Bahnfahrt nach Frankfurt am Main, und schon hatte ich anno 2001 rund 150 000 Mark an eine kriminelle Gründerorganisation verloren. Was war geschehen? Wie zahlreiche Kollegen arbeitete ich als verliehener Berater zeitweise ohne Lohn und Honorar, denn die Vermittler machten Pleite. Für die Endkunden existierten die Freelancer juristisch gar nicht. Sie haben nur unsere Arbeitskraft genutzt.

"Idur" (via CW-Forum)

Diese Lesermeinung bezieht sich auf den CW-Online-Artikel "Partnersuche - Neulich in ... Bukarest". Den Beitrag finden Sie unter dem Link http://www.computerwoche.de/1874262).