Web

 

Legale Musik-Downloads auf Rekordhoch

17.09.2007
Von pte pte
In Deutschland wurde noch nie soviel legale Musik heruntergeladen wie in diesem Jahr. Der Umsatz mit Musik-Downloads wird im Jahr 2007 voraussichtlich 60 Millionen Euro betragen und damit ein Rekordhoch erreichen. Das entspricht einem Wachstum von 25 Prozent verglichen mit dem Jahr 2006, in dem ein Umsatz von 48 Millionen Euro erwirtschaftet wurde.Bereits das erste Halbjahr 2007 brachte eine Umsatzsteigerung von sechs Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) am Sonntag in Berlin bekannt. Das Marktforschungsinstitut GfK hat die Daten für den BITKOM basierend auf den Verkaufszahlen von Einzelsongs und Alben innerhalb des ersten Halbjahres erhoben.

"Der Download-Markt ist stark ins Jahr 2007 gestartet. Bereits in den ersten sechs Monaten luden sich die Deutschen Musik für 27 Mio. Euro auf ihre Computer herunter", erklärte August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM. Auch bei den Absatzzahlen zeigt sich eine deutliche Steigerung. Mit 34 Mio. Einzelsongs und Alben wurden fast 30 Prozent mehr als im Jahr 2006 verkauft. Diese Erfolgsmeldung kommt rechtzeitig einige Tage vor dem Beginn der Musikmesse Popkomm in Berlin.

Die Erhebung des GfK Instituts zeigte auch, dass der typische Käufer von legalen Musikdownloads männlich und unter 30 ist. Im ersten Halbjahr 2007 wurde nur ein Drittel des Umsatzes, nämlich 33 Prozent, durch Käuferinnen erwirtschaftet. Ein ungleiches Bild bietet auch die Altersstruktur. Knapp die Hälfte des Umsatzes, nämlich 44 Prozent, wird durch die legalen Downloads von unter 30-Jährigen erwirtschaftet. (pte)