Web

Google-Chef

Larry Page ist auf dem Weg der Besserung

16.07.2012
Bei Google-Chef Larry Page kehrt langsam die Stimme zurück.
Google-CEO Larry Page kann laut Vorgänger Eric Schmidt wieder leise sprechen.
Google-CEO Larry Page kann laut Vorgänger Eric Schmidt wieder leise sprechen.
Foto: Google

"Larry geht es schon viel besser", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende des Internetkonzerns, Eric Schmidt, Ende vergangener Woche nach Angaben von US-Medien auf einer Konferenz im US-Bundesstaat Idaho. Er könne leise sprechen und habe schon ein Geschäftstreffen geleitet.

Wegen seiner angegriffenen Stimme hatte Page mehrere öffentliche Auftritte abgesagt. Unter anderem war er der Hauptversammlung im Juni und der Entwicklerkonferenz I/O 2012 ferngeblieben und wird nach derzeitigem Stand auch nicht an der Telefonkonferenz zur Bekanntgabe der Geschäftszahlen in der kommenden Woche teilnehmen. Schmidt hatte stets versichert, es sei "nichts Ernsthaftes". Unklar ist aber weiterhin, was dem Google-Chef die Sprache verschlagen hatte.

Die Geheimnistuerei war vielen Börsianern übel aufgestoßen. So mancher Beobachter fühlte sich an Apple-Chef Steve Jobs erinnert, der nach langer Krebserkrankung im vergangenen Jahr gestorben war. Auch bei ihm war lange unklar, was ihm fehlte. Wie Steve Jobs bei Apple, so ist Page bei Google einer der Gründer und für den Erfolg des Suchmaschinen-Primus maßgeblich mitverantwortlich. (dpa/tc)