Web

 

Lara-Croft-Schmiede Eidos enttäuscht

14.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der einstige Highflyer Eidos Plc., vor allem bekannt durch die "Tomb-Raider"-Spieleserie mit ihrer wohlgeformten Heldin Lara Croft, hat die Bilanz für das abgeschlossene Geschäftsjahr (Ende: 31. März) vorgelegt. Darin wies die Company einen Nettogewinn von 80,6 Millionen Dollar aus. Allerdings wurden die Zahlen durch den Verkauf einer Beteiligung an der norwegischen Firma Opticom ASA im Wert von 121,1 Millionen Dollar geschönt. Im Vorjahr hatte der Gewinn 59 Millionen Dollar betragen. Der Umsatz ging von 341,5 Millionen Dollar im Fiskaljahr 1998/99 auf 294,1 Millionen Dollar zurück. Im vergangenen März hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Nun hofft Eidos, dessen Aktienkurs im Laufe des vergangenen Jahres von 1320 auf 370 Pence gerutscht war, auf die Vorstellung der neuen Spielekonsolen Playstation 2 (Sony) und X-Box (Microsoft).