Fusionen und Übernahmen

Krise bremst Zukäufe von IT-Firmen

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Sowohl IT-Unternehmen als auch Finanzinvestoren halten sich mit Fusionen und Übernahmen zurück.

Die M&A-Aktivitäten der IT-Unternehmen sind zurzeit vergleichsweise schwach. Die Hamburger Beratungsfirma CatCap Coporate Finance GmbH, die Firmen bei Zukäufen und Fusionen begleitet, registrierte im ersten Halbjahr 2009 insgesamt 132 Deals. Dass sind 30 Prozent weniger als in der Vorjahreshälfte. Zudem waren die Transaktionen wesentlich kleiner: Während der durchschnittliche IT-Deal im ersten Halbjahr 2008 bei mehr als neun Millionen Euro lag, waren es in den vergangenen sechs Monaten nur noch durchschnittlich 3,2 Millionen Euro.

Besonders zurückhaltend sind die Strategen. Offenbar fehlt ihnen noch der Mut, meinen die Experten von CatCap. Denn die Situation habe sich nach den starken Kurseinbrüchen zum Jahreswechsel und dem sehr volatilen Frühjahr wieder deutlich verbessert. Die Unternehmensbewertungen hätten sich mittlerweile stabilisiert und böten faire Einstiegspreise bei gut positionierten Unternehmen. Auf der Verkäuferseite dagegen seien nennenswert höhere Bewertungen voraussichtlich erst ab 2011/2012 mit steigender Profitabilität zu realisieren. Grundsätzlich gehen die Berater aber von steigenden M&A-Aktivitäten in der zweiten Jahreshälfte aus. Erste Anzeichen hierfür seien bereits erkennbar. Gemeint ist vor allem die Übernahme von IDS Scheer durch die Software AG.

Etwas aktiver waren die Finanzinvestoren. Auf sie entfielen knapp 60 Prozent aller IT-Deals im ersten Halbjahr in Deutschland (Vorjahr: 52 Prozent). Allerdings geht es dabei häufig um die Sicherung von Folgerunden für das bereits bestehende Portfolio. Bei echtem Neugeschäft sind die Finanzinvestoren ebenfalls zurückhaltend geworden. Unternehmen, die Kapital für zukünftiges Wachstum benötigen, sollten sich daher frühzeitig um potenzielle Geldgeber bemühen und ausreichend Zeit und Geduld für einen mitunter zähen und langwierigen Prozess mitbringen, so die Empfehlung von CatCap.