Web

 

Kosten für virtuelle US-Regierung explodieren

14.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ausgaben der US-Behörden für den Ausbau ihrer Websites (E-Government) werden von derzeit 1,5 Milliarden Dollar auf 6,2 Milliarden Dollar im Jahr 2005 steigen. Dies gab das Marktforschungsunternehmen Gartner Group auf seinem Frühjahrssymposium in San Diego bekannt. Die prognostizierten Zahlen beinhalten die Kosten für E-Business-bezogene Hard- und Software sowie interne und externe Dienstleistungen. Unter E-Government werden drei Marktsegmente zusammengefasst: Government-to-Government, Government-to-Business und Government-to-Citizen.