Web

 

Kodak kündigt 3D-Bildschirm an

16.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eastman Kodak hat einen neuartigen Bildschirm angekündigt, das sich für dreidimensionale Darstellungen (3D) eignen soll. Der Hersteller richtet sich damit vor allem an PC-Spieler, Entwickler und Wissenschaftler.

Das "Stereoscopic Imaging Display" basiert auf zwei LC-Displays (Liquid Crystal), auf die der Anwender durch 32-Millimeter-Linsen schaut. Sie stellen das virtuelle Bild mit einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln dar. Der Blickwinkel beträgt laut Kodak 45 x 36 Grad. Aufgrund eines großen Blickfeldes und der eingestellten Brennweite sollen die Augen weniger schnell ermüden als bei anderen 3D-Systemen.

Entwickelt wurde der Bildschirm unter Federführung der Business Venture Group von Kodak. Sie sucht nun Lizenznehmer für die Technik. Wann entsprechende Systeme in den Handel kommen und was diese kosten werden, ist noch nicht abzuschätzen. (lex)